Altersarmut: „Warum ich nach Mauritius auswandere“

Laura Carolin Freitag

Laura Carolin Freitag - Redakteurin bei Wohnen-im-Alter.de Mitglied und Vorstandsmitglied United Nations Initiative Karlsruhe e.V. Themengebiete: Wohnformen im Alter, Pflege-Politik

Das könnte Dich auch interessieren...

5 Antworten

  1. martin jugl sagt:

    hallo , könnt ich frau maier kontaktieren
    komme grad aus Mauritius , hab dort meine liebe gefunden . möchte dort verziehen un d ein haus bauen
    mit freundl grüssen
    Martin jugl
    bin 55 jahre und im vorruhestand

    • Alexander Keller sagt:

      Sehr geehrter Herr Jugl,

      leider können wir die Kontaktdaten nicht einfach so raus geben. Wir haben Fau Maier eine E-Mail geschrieben. Diese wird sich, wenn Sie es möchte bei Ihnen melden.

      Viele Grüße
      Das Team von Wohnen-im-Alter.de

    • imomakler sagt:

      Haben sie Kontakt bekommen? Benötige ebenfalls Infos in dieser Richtung!

  2. Christine Sommerfeld sagt:

    Sehr geehrte Frau Maier,
    Sie haben eine Eigentumswohnung in Deutschland, das ist mehr als ich nach meiner langjährigen Berufstätigkeit (von meinem 17. bis 65. Lebensjahr) vorweisen kann. Wir wohnen in einer Mietwohnung, die wir zu zweit auch bezahlen können. Ein „Luxus“, den wir uns leisten ist eine Reise nach Mauritius pro Jahr. Wir kennen uns inzwischen auf der Insel also schon etwas aus und was ich da so von Ihnen lese, erscheint mir doch etwas sehr utopisch.
    Sie haben in eine Immobilie auf Mauritius „eingezahlt“? Das war dann sicher „illegal“ denn offiziell kann man als Ausländer zwar Immobilien erwerben – jedoch ab ca. 500.000 USD – inzwischen dürfte es mehr sein. Den Verkaufserlös von der Wohnung in Deutschland wollen Sie dann für den Bau eines Hauses auf Mauritius verwenden? Wenn die Wohnung so viel wert ist/siehe oben – Sie schreiben etwas anderes. Würde dann sicher auch für eine kleine ETW in Deutschland reichen….
    Heimflüge nach Deutschland ? Kosten so zwischen 800 Euro (Schnäppchen) und nach oben offen…
    Auf Mauritius können Sie für 120 Euro/Monat leben? Sicher, wenn man auf vieles verzichtet (große Wohnung, Klimaanlage – notwendig im Sommer -, Auto , Internet, importierte Produkte – nicht zu vergessen, Mauritius ist eine Insel und vieles muss importiert werden, das beginnt bei Milch und Butter…).
    Haben Sie dort schon einmal als Nicht-Privatpatientin in einem Hospital/Klinik längere Zeit zugebracht? Wahrscheinlich nicht. Vielleicht sollten Sie sich diesbezüglich vorher mal informieren.
    Theater- und Konzertbesuche etc. möchten Sie von den 120 Euro auch noch finanzieren. Dürfte schwierig werden, zumal es doch gewisse kulturelle Unterschiede gibt. Und um an den Ort des Geschehens zu gelangen, benötigt man in der Regel ein Auto – mal so schnell in die Tram steigen wie bei uns ist auf Mauritius nicht drin.
    Ich halte Ihre Schreiberei für ziemlich polemisch. Ich lasse mich aber gern eines Besseren belehren, sofern Sie mir konkrete Argumente liefern. Vielleicht haben Sie ja einen Geheimtipp und wir wandern auch noch auf unsere Lieblingsinsel aus.
    Beste Grüße und viel Erfolg auf Mauritius!

  3. Siegfried Breitkreuz sagt:

    Liebe Frau Maier,
    ich lebe seit 30 Jahren auf Mauritius und bin Exildeutscher mit Mauritischer Staatsangehoerigkeit. Wie Frau Sommerfled schon richtig
    festgestellt hat, kann man hier nicht als Auslaender einfach Grundstuecke erwerben, es sei denn Sie Investieren in einem IRS Projekt eine halbe Million Euro oder mehr. Man kann als Rentner – ab 55 Jahre – und mit einem Eigenkapital von 40. 000,- Dollar/Euro um eine Aufenthaltsgenehmigung ( Permit Holder ) zu bekommen nach Mauritius einwandern. In der Regel erhalten Sie dann nach Ueberpruefung Ihrer finanziellen und Moralischen Situation fuer einen Zeitraum von 5 Jahren einen permanenten Aufenthaltstitel, der dann beliebig verlaengert werden kann. Sie selbst duerfen allerdings in Mauritius keiner Arbeit nachgehen.
    Die Lebenshaltungkosten sind hier – wenn Sie den europaeischen Lebenstil beibehalten wollen – sehr hoch. Ich kann Ihnen versichern, das meine 6 Hunde mehr an Futter kosten als 120,- Euro !
    Eine kostenlose Medizinische Versorgung fuer Auslaender gibt es schon lange nicht mehr, die wurde vor mehr als 15 Jahren abgeschafft weil dies von den Touristen mehr oder weniger ausgenutzt wurde. Dieses Privileg der kostenlosen Medizinischen Versorgung haben nur Einheimische! Ansonsten ist die medizinische Versorgung vorbildlich und man kann sich mit einer gueltigen
    Krankenkassenversicherungkarte hier behandeln lassen.
    Autos sind hier teurer als in Europa, wenn Sie einen SUV haben wollen, dann sind bis zu 150% Steuern zu zahlen, dafuer bekommt man in Europa gleich zwei SUV mindestens, nicht wahr. Kleinewagen – 1.2 Liter – kosten hier um die 28.000,- Euro und sind gebraucht auch noch teuer. Fuer einen 1.2 Liter Auto fuenf Jahre alt ( nicht Werkstattgepflegt ! ) muessen auch noch ca. 12.000,- Euro auf den Tisch geblaettert werden.
    Fazit, Mauritius wird fuer viele Rentner ein leider Traum bleiben aber man soll ja nie die Hoffnung aufgeben. Ueberlegen Sie sich Ihren Schritt genau, denn was ich von Ihnen ueber Mauritius gelesen habe stimmt auf gar keinen Fall. Trotzdem wuensche ich Ihnen viel Erfolg zu ihrem Vorhaben.
    Mit den besten sonnigen Gruessen.
    Siegfried Breitkreuz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.