Advertorial: Der Pflege-Selbsthilfeverband – Für ein Leben in guter Gemeinschaft

Personalbesetzung entscheidend in der Pflege

Angehörigen fällt es oft schwer, sich aufgrund der negativen Berichterstattung für ein Heim zu entscheiden. Dabei gibt es viele gute Pflege-Anbieter, über die leider zu wenig berichtet wird, da dies für Medien nur wenig Auflage und Einschaltquoten bringt. Erkennen können Angehörige ein gutes Pflegeheim unter anderem an der Personalbesetzung. Hier kommt es auf die Anzahl und die Qualifikation der Altenpfleger an. Mindestens die Hälfte des Personals sollte eine abgeschlossene Ausbildung haben und zu jeder Tag- und Nacht-Zeit ausreichend Personal vor Ort sein. Die Personalausstattung ist gesetzlich nicht geregelt, sondern wird über Verträge zwischen Heimen, Senat und Pflegekassen festgelegt. Der vorgegebene Mitarbeiterschlüssel hängt dabei von der Verteilung der verschiedenen Pflegestufen der Bewohner ab. Das aber erschwert einen Vergleich der Heime, weil sich die Zusammensetzung der Bewohner ändert. Ob ein Heim eine ausreichende Personalbesetzung hat, können Angehörige daran erkennen, ob es eine freundliche und angenehme Atmosphäre gibt. Wirken die Pfleger gestresst? Wird sich ausreichend Zeit für die Fragen des Interessenten genommen? Gibt es für jeden Bewohner einen persönlich verantwortlichen Pfleger?

Wie ist das menschliche Klima?

Ausschlaggebend für die erlebte Qualität eines Heimes oder einer Wohngemeinschaft ist das menschliche Klima. Angefangen von der Haltung des Heimbetreibers, der Geschäftsführung, der Leitungs- und Fachkräfte hin zur Praktikantin. Die Zufriedenheit mit der Wahl einer Einrichtung steht und fällt mit den Menschen die dort das Sagen haben. Diese suchen das Personal, das zu ihnen passt. Darum sollten Sie bei der Auswahl einer Einrichtung vor allem auf die gelebten Werte achten. Wie ist das menschliche Klima? Sitzen die Bewohner teilnahmslos herum oder können sie sich als Teil einer Lebensgemeinschaft fühlen? Werden Angehörige nur als Besucher gesehen oder einbezogen? Geht man ehrlich und offen mit Problemen um und sucht gemeinsam nach Lösungen oder wird über die Köpfe von Mitarbeitern, Bewohnern/Angehörigen entschieden?

Pflege-Selbsthilfeverband: Für menschenwürdige Pflege

Der Pflege-SHV ist eine bundesweit tätige Selbsthilfeorganisation, die sich für die Wahrung der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen einsetzt – unabhängig davon, wo Pflege stattfindet und von wem sie erbracht wird. Aktuell setzt sich der Pflege-SHV für eine ausreichende Personalausstattung ein. Der Verein kritisiert vor allem, dass alte, pflegebedürftige Menschen ruhig gestellt und fixiert werden.
Außerdem hat der Pflege-SHV ein Bewertungssystem für Einrichtungen entwickelt, bei dem das Miteinander im Vordergrund steht. Ausgezeichnet wurde z.B. die Seniorenresidenz Elbtaue in Hitzacker (siehe Bild). Der Verein setzt sich besonders für eine zuwendungsorientierte Pflege und Behandlung ein, die den Alterskranken nicht als Versorgungsgegenstand sieht.
Die Ziele des Pflege-SHV beschreibt deren Vorsitzende Adelheid von Stösser folgendermaßen: „Wir erinnern daran, dass es auch seelische Wunden, Hunger und Durst gibt. Nach meiner Überzeugung ist es wichtig der Seele die notwendige Nahrung zu geben, damit diese den körperlichen Tod unbeschadet überleben kann. Wem das zu weit geht, mag sich diesem Verständnis von Wilhelm von Humboldt anschließen: ‚Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit den Menschen, welche dem Leben seinen Wert geben.‘ „

Mehr zu der Arbeit des Pflege-SHV finden Sie unter:
www.pflege-shv.de und www.pflege-prisma.de

 

Gastautor

Dies ist ein Gastbeitrag und spiegelt nicht die Meinung der Redaktion oder von Wohnen-im-Alter.de wieder. Sie möchten einen Gast-Beitrag veröffentlichen? Dann kontaktieren Sie unsere Redaktion!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.