Guter Schlaf im Alter: Senioren- und Pflege-Betten

In jeder Lebensphasen des Menschen sollte auch das Mobiliar den körperlichen Bedürfnissen entsprechen. Dies gilt besonders für Betten. Während Schränke oder Sitzmöglichkeiten eher dem eigenen Geschmack und den aktuellen Bedürfnissen angepasst werden, glauben viele, dass ein  einfaches Bett im Alter ausreiche. Dabei leiden gerade ältere Menschen häufig unter Rückenschmerzen oder Schlafproblemen. Abhilfe können spezielle Seniorenbetten schaffen. Seniorenbetten sind an die speziellen Bedürfnisse im Alter angepasst. So verfügen diese Betten über eine passende Einstiegshöhe, oder verfügen über eine Höhenverstellung. Viele Seniorenbetten sind mit Aufsteh-Hilfe ausgestattet und anderen Hilfsmittel ausgestattet. Betten können aber auch mit Seniorenbedarf aufgerüstet werden.

Entscheidend für den Schlafkomfort bei Betten ist die Matratze. Nur wer die richtige Matratze für sich auswählt, beugt Rückenschmerzen vor und kann entspannt schlafen. Ob weich oder eher hart muss im Einzelfall entschieden werden. Wer pflegebedürftig ist und nur selten aufstehen kann, sollte in jedem Fall darauf achten, dass die Matratze den Körper größtmöglich entlastet und dadurch wundliegen vorbeugt. Dies ist zum Beispiel bei speziellen Antidekubitusmatratzen der Fall, die in der Regel bei Pflegebetten Anwendung finden. Bei Pflegebetten ist – im Gegensatz zu Seniorenbetten- der Lattenrost oft per Knopfdruck verstellbar. Der Benutzer kann also spontan entscheiden, ob er die Füße hochlegen oder aufrecht sitzen möchte. Wer Angst davor hat nachts aus dem Bett zu fallen, kann daher sein Bett nach dem Hinlegen tiefer stellen und so das Verletzungsrisiko senken. Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit Halterungen schnell und unkompliziert anzubringen, die ein Herausfallen in jedem Fall verhindern.

Eine besondere Form des Pflegebetts ist das Bewegungsbett, welches insbesondere bei Bettlägrigkeit und Demenz angewandt wird. Durch Bewegungsbetten kann wundliegen vermieden und Schlafstörungen gelindert werden. Pflegeheime, die mit Bewegungsbetten ausgestattet sind, werden mit den Thevo-Sternen ausgezeichnet. Dabei gilt, umso mehr Betten ein Heim hat, desto mehr Sterne. Eine Übersicht an ausgezeichneten Heimen gibt die Thevo-Liste.

Gastautor

Dies ist ein Gastbeitrag und spiegelt nicht die Meinung der Redaktion oder von Wohnen-im-Alter.de wieder. Sie möchten einen Gast-Beitrag veröffentlichen? Dann kontaktieren Sie unsere Redaktion!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.