Pflege-App holt Branchen-Award

001 HMA-Verleihung_HelmutBEngels+UlrickeNeideck+HenrietteHopkins+AntjeHamer+Klaus-JürgenDeusel

App für pflegende Angehörige überzeugt in Bonn (v. l.): Helmut B. Engels (Grand Jurypräsident), Ulricke Neideck (Jury, Kimberly-Clark Professional), Henriette Hopkins (Preisträgerin), Antje Hamer (Moderatorin) und Klaus-Jürgen Deuser (Moderator). FOTO: HMA Int. Ltd

Mit drei- bis vierminütigen Erklärvideos für pflegende Angehörige hat Henriette Hopkins am 12. Juni in Bonn den Branchen-Award Health:Angel in der Kategorie „Pflege und Demenz“ gewonnen. Die App Kinaesthetics Care der Pflegeexpertin umfasst bislang elf Kurzfilme, welche die Mobilität Pflegebedürftiger fördern und Angehörigen die Pflege erleichtern.

Für 4,99 Euro ist die App mit allen Videos via Tablet-PC und iPad in den Stores von Google und Apple abrufbar. Die kostenlose Version, um die App einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen, umfasst drei kostenlose Clips. Zuzüglich sind Informationen zum Pflegeversicherungsgesetz, Tipps zum Umgang mit den Pflegekassen, ausdruckbare Antragsformulare und vieles mehr enthalten.

30.000 Euro hat die Fürstenfeldbruckerin in der einjährigen Realisierungsphase in ihr Start-up investiert. In kurzen Schulungsvideos erklärt Kinaesthetics-Trainerin Ute Zimmermann etwa wie ein Patient aus dem Bett aufsteht oder sich in den Rollstuhl setzt. Der Clou: Die Pflegeperson verrichtet die Arbeit nicht allein, sondern der Pflegebedürftige hilft aktiv mit. So bleiben seine Mobilitätsressourcen erhalten.

Genau dieses Prinzip, das beim Betroffenen und dessen Selbstwert ansetzt, überzeugte die zehnköpfige Jury, die den Award zum achten Mal im Bonner Beethoven-Kammermusiksaal vor mehr als 140 Gästen vergab. Gekürt werden Kommunikationspioniere in mehreren Kategorien. Die Jury bildet ein bundesweites Netzwerk aus Experten der Medien- und Gesundheitsbranche.

Hopkins, die sich gegen zehn Mitbewerber souverän durchsetzte, geht jetzt in die Vermarktung ihrer App. „Da gibt mir die Trophäe Rückenwind“, sagt die 52-Jährige, die als ehemalige Heimleiterin über jede Menge Branchenerfahrung und –kontakte verfügt. Unterstützt von einer PR-Agentur publiziert sie nun zunächst ihr Produkt und ihren Preis. Über strategische Partner wie Pflegekassen oder Seniorenverbände will die gebürtige Münchnerin, die ihre Kindheit in Zwiesel im Bayerischen Wald verbrachte, ihre Innovation Multiplikatoren vorstellen und über deren Kanäle bekannt machen.

Leonhard Fromm

Leonhard Fromm, Jg. 1963, ist freier Journalist in Schorndorf. Der katholische Theologe war viele Jahre Wirtschaftsredakteur diverser Tageszeitungen. Seit 2002 ist der zweifache Vater mit einem Pressebüro selbstständig. www.der-medienberater.de

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.