Advertorial: Fitnesstracker für Senioren

Wenn Sie an einem schönen Tag durch den Park spazieren, begegnen Ihnen viele Jogger. Die meisten von ihnen tragen wahrscheinlich ein Fitnessarmband. Die liegen nämlich gerade voll im Trend. Sie zählen die Schritte, die man beim Joggen zurücklegt, und sorgen für eine zusätzliche Motivation.

Doch nicht nur beim Sport, sondern auch im Alltag können diese Geräte sehr hilfreich sein – besonders für Senioren.  Gerade im Alter ist es wichtig, dass Sie sich ausreichend bewegen. So halten Sie den Organismus und den Körper in Schwung und beugen Krankheiten vor. Ein Fitnesstracker kann Ihnen dabei helfen.

Was können diese Armbänder?

Die wichtigste Funktion wurde oben bereits angesprochen: Jeder Schritt wird gezählt. Viele Geräte können aber noch viel mehr. Wichtige Körperfunktionen wie der Herzrhythmus oder der Puls werden dauerhaft überwacht, und wenn Sie sich länger nicht bewegt haben, werden Sie vom Armband daran erinnert, mal rauszugehen. Manche dieser Tracker überwachen sogar Ihren Schlaf.

Wieso sollten Senioren sie verwenden?

Ganz einfach: Sie helfen Ihnen, länger gesund zu bleiben. Ärzte empfehlen, jeden Tag 10.000 Schritte zu gehen. Für junge Menschen ist das kein Problem, besonders wenn sie aktiv Sport treiben. Im Alter wird es schon schwieriger, sich an diese Regel zu halten. Ein Fitnessarmband zeigt Ihnen exakt an, wie viel Sie schon gelaufen sind. So kommen Sie ganz einfach auf Ihr tägliches Pensum.

Sport verlängert das Leben

Alle Menschen altern unterschiedlich. Während einige Ihrer Altersgenossen unter Umständen schon Probleme haben, sind Sie vielleicht noch fit und wollen sich auch über das Gehen hinaus noch körperlich betätigen.

Sportarten wie Fußball oder Tennis, die eine hohe Belastung für Bänder, Muskulatur und Gelenke darstellen, sollten Sie vielleicht besser meiden. Trotzdem müssen Sie sich nicht zurücknehmen. Es gibt viele Fitnessgeräte für zu Hause, mit denen sie täglich trainieren können.

Wer auch im Alter noch aktiv ist, hält seinen Körper in Schuss. So  verringert man das Risiko verschiedener Erkrankungen und sorgt für eine höhere Lebenserwartung.

Speziell für Senioren entwickelt – CarePredict

Auch wenn Sie nicht mehr allzu fit sind, kann ein Tracker eine sinnvolle Anschaffung sein. So kommen Sie auf jeden Fall auf Ihre tägliche Schrittzahl. Die amerikanische Firma CarePredict hat ein solches Armband speziell für Senioren entwickelt, das Ihnen und Ihren Angehörigen sogar dabei helfen kann, eventuelle Erkrankungen frühzeitig zu erkennen. Weitere Informationen zum Armband finden Sie auf der Webseite www.carepredict.com.

Dieser Tracker lernt sieben Tage lang Ihre Gewohnheiten kennen. Wenn sich dann Abweichungen ergeben, werden Sie bzw. eine vorher bestimmte Person benachrichtigt. Mit Hilfe von in jedem Zimmer angebrachten Chips können beispielsweise Ihre Kinder auch immer sehen, in welchem Raum Sie sich gerade befinden und so in einer Notfallsituation schnell eingreifen.

Bildquelle: ©Andrey Popov/Shutterstock

Gastautor

Dies ist ein Gastbeitrag und spiegelt nicht die Meinung der Redaktion oder von Wohnen-im-Alter.de wieder. Sie möchten einen Gast-Beitrag veröffentlichen? Dann kontaktieren Sie unsere Redaktion!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.