Advertorial: Häusliche Pflege: Welche Medikamente gehören in die Hausapotheke?

Schnelle medizinische Versorgung wichtig bei Pflege Zuhause

Eine schnelle medizinische Versorgung ist gerade im Alter und bei Pflegebedürftigkeit von hoher Bedeutung. Sowohl Privatpersonen als auch ausgebildete Pfleger, sollten der Pflegeperson immer eine gewisse medizinische Grundversorgung bieten können, da gerade ältere Menschen für Erkrankungen sehr anfällig sind. Ein schwaches Immunsystem, eine zu niedrige Raumtemperatur oder das Spazieren im Garten reichen oftmals schon aus, um bei alten und pflegebedürftigen Menschen eine Erkältung oder andere Unbefindlichkeiten auszulösen. Umso wichtiger ist es, eine medizinische Erstversorgung gewährleisten zu können und gegebenenfalls schnell mit Medikamenten vorzugehen. Bei der Pflege von älteren Menschen sollten insbesondere Altenpfleger über bestimmte Produkte für verschiedene Krankheitsbilder verfügen.

Das gehört bei der Pflege von alten Menschen unbedingt in den Medizinschrank

In den Medizinschrank gehören bei der häuslichen Pflege vor allem Mittel gegen Schmerzen in den Gliedmaßen und Herzmittel. Nicht weniger von Bedeutung sind allerdings auch die üblichen Medikamente, die zum Beispiel gegen eine Erkältung, Durchfall oder einen viralen Infekt vorbeugen, auch Kopfschmerzmittel sollten in einem gut sortierten Medizinschrank nicht fehlen.

Gerade Schmerzen in den Gliedmaßen werden von vielen älteren Menschen beklagt. Umso wichtiger ist es, über ein Schmerzminderndes Mittel, wie z. B. Voltaren Schmerzgel zu verfügen. Voltaren Schmerzgel wird heute mit Komfort-Verschluss in zahlreichen Apotheken angeboten. Besonders pflegebedürftige Menschen mit einer Finger- und Handgelenkarthrose können durch die wohltuende Wirkung des Gels eine deutliche Linderung der Symptome verspüren. Voltaren Schmerzgel hat nicht nur eine schmerzstillende Wirkung, das Gel wirkt gleichzeitig auch entzündungshemmend. Die Anwendung des Gels erweist sich als denkbar einfach. Zur Behandlung von Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen muss Voltaren einfach auf die betroffene Stelle aufgetragen werden. Die Anwendung ist sowohl bei rheumatischen Erkrankungen, degenerativen Erkrankungen, als auch bei Sport- und Unfallverletzungen zu empfehlen.

Das Herz mit pflanzlichen Mitteln schützen

Herzbeschwerden und Atemlosigkeit dürften vielen älteren Menschen ein Begriff sein, umso wichtiger ist es, als verantwortungsvoller Pfleger über ein pflanzliches Herzmittel wie Crataegutt® novo 450 mg zu verfügen. Das Medikament besteht auf Weißdorn-Spezialextrakt, erweist sich als verträglich und ist darüber hinaus rein pflanzlich. Mit dem Medikament wird die Sauerstoffversorgung auf natürlichem Weg, Organismus schonend, gefördert. Bei einer zweimaligen Einnahme am Tag können bereits nach wenigen Wochen spürbare Erfolge erzielt werden. Bevor Crataegutt® novo 450 mg eingenommen wird, sollte immer der zuständige Hausarzt oder Apotheker um Rat und Einverständnis gebeten werden.

Hilfreiche Tipps für die Hausapotheke im Überblick:

  • Alle Medikamente sollten trocken, kühl und außerhalb der Reichweite von Kindern gelagert werden.
  • Die Packungsbeilagen während der gesamten Behandlungsdauer aufbewahren.
  • Die Haltbarkeit und Lagerung der Medikamente regelmäßig überprüfen und abgelaufene Medikamente rechtzeitig entsorgen.
  • Vor der Einnahme die Medikamente optisch prüfen und auf Merkmale wie dunkle Flecken, Färbungen und Veränderungen in der Textur untersuchen.
  • Flüssige Medikamente hinsichtlich Verfärbungen oder Flocken untersuchen.

Arzneimittel und Hilfsmittel die bei der Altenpflege in der Hausapotheke nicht fehlen sollten auf einen Blick:

  • Schmerz- und Fiebermittel
  • Mittel gegen Verdauungsbeschwerden, Verstopfungen und Durchfall
  • Mittel gegen Juckreiz und Mückenstiche
  • Wundinfektionsmittel
  • Wund- und Heilsalbe
  • Salbe gegen Prellungen und Verstauchungen
  • Kompressen
  • Mullbinden
  • Verbandpäckchen
  • Fixierband
  • Pinzette
  • Verbandswatte
  • Fieberthermometer
  • Einmalhandschuhe
  • Zeckenzange

Fazit:

Bei der Pflege Zuhause sollten bestimmte Medikamente nicht fehlen, eine Bedarfsliste kann dabei helfen, eine optimales Versorgung zu gewährleisten.

Gastautor

Dies ist ein Gastbeitrag und spiegelt nicht die Meinung der Redaktion oder von Wohnen-im-Alter.de wieder. Sie möchten einen Gast-Beitrag veröffentlichen? Dann kontaktieren Sie unsere Redaktion!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.