Online Beratung für Angehörige von Demenzkranken - Magazin Wohnen und Leben im Alter

Online Beratung für Angehörige von Demenzkranken

Demenz anders sehen:

Die Pflege und Betreuung eines demenzerkrankten Familienmitglieds bringt viele Menschen an die Grenzen der Belastung. Neben der aufwendigen Betreuung ist die Demenz eine emotionale Herausforderung für Pflegende. Ein neues Schulungs- und Beratungsangebot auf der Seite www.demenz-anders-sehen.de soll pflegenden Angehörigen helfen, die Herausforderung Demenz bestmöglich zu bewältigen.

Kostenlose Online Beratung zur Demenz

Im Rahmen des zehnwöchigen Programms treffen sich die Teilnehmer von „Demenz anders sehen“ (Demas) regelmäßig in virtuellen Gesprächsrunden. Diese Runden werden von Psychologen geleitet. Die Teilnahme ist flexibel und einfach. Alles, was Sie zur Teilnahme brauchen, ist ein Computer mit Internetanschluss. Das Zubehör, das für die Gespräche erforderlich ist (Webcam und Headset), wird bei Bedarf ebenfalls kostenlos zur Verfügung gestellt.Neben vielen Informationen und Tipps zum Pflegealltag bietet das Programm die Möglichkeit, sich direkt mit anderen Angehörigen auszutauschen. Die unterschiedlichen Gesprächsrunden klären über verschiedene Themen der Demenz auf:

  • Hintergrundinformationen zum Krankheitsbild
  • Informationen, wie das Wohlbefinden des Demenz-Erkrankten gefördert werden kann
  • Kommunikation und Umgang mit dem Erkrankten
  • Stressbewältigung für pflegende Angehörige

 

Wissenschaftliche Studie zum Beratungserfolg

Hinter Demas stehen Fachkräfte der Hochschule Magdeburg-Stendal, sowie die Delphi Gesellschaft, ein Institut für Gesundheitsdienstleistungen und -forschung aus Berlin. Zusätzlich gefördert wird „Demenz anders sehen“ durch den Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen. Ziel des Programms ist es zum einem pflegenden Angehörigen zu helfen, aber auch zu untersuchen, wie gut die Nutzer/innen von der Online-Teilnahme profitieren. Die Umsetzung des Programms wird wissenschaftlich und fachlich kontrolliert. Zu der Studie gehören bis zu vier Online-Fragebögen, die zum Zeitpunkt der Anmeldung und im Abstand von einigen Monaten ausgefüllt werden müssten. Die Daten werden vertraulich behandelt, und die Auswertung erfolgt anonymisiert.

Mehr Informationen in der Informationsbroschüre

Alexander Keller

Ehemaliger Chefredakteur vom Wohnen im Alter Magazin.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. 25. September 2013

    […] und mit anderen austauschen. Folgend nennen wir Ihnen verschiedene Adressen, wo Sie Hilfe finden: Online-Beratung für Angehörige von Demenzkranken Info-Video zu Demenz Zuhause Wohnen mit Demenz Demenz-Einrichtungen finden Psychologische Betreuung […]

  2. 16. Dezember 2013

    […] Online Beratung für pflegenden Angehörige von Demenzkranken […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.