Checkliste: Ist das Eigenheim altersgerecht?

Laut einer Studie des Bundesfamilienministeriums wollen bis zu 80 Prozent aller Senioren in ihren eigenen vier Wänden alt werden. Doch gerade ältere Menschen haben besondere Bedürfnisse und stellen hohe Erwartungen an ihre tägliche Umwelt. Ein seniorengerechter Umbau der Wohnung ist sinnvoll, um sich selbst Komfort und Sicherheit gewährleisten zu können. Unser Checkliste markiert die 7 wichtigsten Punkte, die Sie bei einem Umbau beachten sollten.

Checkliste altersgerechte Wohnung:

 1. Barrierefreiheit

Sie sollten Türschwellen und andere Stolperfallen beseitigen. Dazu können auch Treppen oder Stufen, die sich direkt hinter einer Tür befinden, zählen. Aber auch Unebenheiten, beispielsweise durch dicke Teppiche, sollten sie beheben. Durch Rampen können diese Gafahrenpunkte entschärft werden.

2. Rutschfeste Böden

Glatte Böden können ein großes Problem darstellen. Besonders im Bad und in der Küche kann es schnell passieren, dass man ausrutscht und hinfällt. Fliesen und Laminat sollten durch griffige Beläge wir Kork oder Kunststofflinoleum ersetzt werden.

3. Bad sicher machen

Eine ebenerdige Dusche (eventuell mit Duschsitz), sowie Haltegriffe in der Dusche und an der Toilette garantieren Sicherheit. Zudem sind rutschfeste Beläge in Dusche und Badewanne eine gute Idee. Ebenso kann eine Einstigeshilfe (Badewannentür oder Lift) den Zugang zur Badewanne erheblich erleichtern. Benutzerfreundliche Sanitäreinrichtungen, also etwa ein höhenregulierbarer Waschtisch, damit man wahlweise davor stehen oder auch sitzen kann und eine ausziehbare Schlauchbrause gewähren zusätzliche Selbstständigkeit.

4. Türen

Schwere Schiebetüren und Türen, die sich nach innen hin öffnen, sollten ausgetauscht werden. Und zwar gegen solche, die sich problemlos nach außen öffnen lassen. Diese sind problemloser, da weniger Kaftaufwand benötigt wird.

5. Bedienerfreundliche Steckdosen

Diese sind so angebracht, dass man sich nicht mehr bücken muss.

6. Treppenlift

Eine etwas kostspieligere Anschaffung, die aber gerade für Senioren im hohen Alter sehr nützlich ist. Mit einem Treppenlift kann auch in einem mehrgeschossigen Eigenheim die persönliche Mobilität gewahrt werden.

7. Beleuchtung

Die Beleuchtung sollte besonders hell und Lichtschalter für den Bewohner gut erreichbar sein.

KfW-Kredit: Eigenheim altersgerecht umbauen

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) vergibt unter anderem für oben genannte Umbaumöglichkeiten Fördermittel. Im Rahmen des Programms „Altersgerecht umbauen“ des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sind Zuschüsse und Darlehen möglich. Letztere mit besonders guten Zins- und Tilgungsbedingungen. Die Obergrenze für Darlehen beträgt 50.000 Euro, die für Zuschüsse 2.500 Euro. Mehr zu den Förderungen des KfW finden Sie hier.

Mehr Informationen zum altersgerchten Wohnen und Wohnen im Alter finden Sie in unserem Ratgeber Leben im Alter:
Ratgeber altersgerechtes Wohnen

 

 Bildquelle: bmvbs.de

Gastautor

Dies ist ein Gastbeitrag und spiegelt nicht die Meinung der Redaktion oder von Wohnen-im-Alter.de wieder. Sie möchten einen Gast-Beitrag veröffentlichen? Dann kontaktieren Sie unsere Redaktion!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.