Kommt die Pflegekammer?

Pflegekammer für Deutschland

Viele der Berufsgruppen in der Bundesrepublik Deutschland verfügen über eine eigene Kammer. Wie sieht die Situation auf dem deutschen Pflegemarkt aus? Bis jetzt gibt es für die pflegerischen Berufe leider keine einzige Pflegekammer. Stattdessen existieren der Deutsche Pflegerat sowie einzelne Landespflegeräte auf Landesebene. Diese gelten als Dachorganisation einzelner Pflegeberufsverbände. Deswegen wird in deutschen Pflegekreisen immer öfter die Forderung gestellt, eine Pflegekammer einzurichten.
Die Gründung von solch einer Kammer befürworten vor allem die Pflegeräte und die Mehrheit der Pflegeberufsverbände. Es gibt jedoch auch Pflegeberufsverbände, die gegen die Idee der Pflegekammer sind und dazu noch die Pflegeräte verlassen haben. Sie sind allgemein gegen die Pflichtmitgliedschaft sowie gegen die Beitragspflicht. Sie behaupten, die Sache bringt für sie wenig Nutzen.

Pflegekammer: Aktuelle Lage

Momentan steht die Gründung von der ersten Landespflegekammer in Rheinland-Pfalz fest. Im März 2013 waren 76% der Pflegefachkräfte in der Befragung dafür, eine Pflegekammer einzurichten. Im Juni 2014 hat der Ministerrat den entsprechenden Gesetzentwurf verabschiedet. Es wurde auch eine Gründungskonferenz Landespflegekammer Rheinland-Pfalz gebildet. Die Einführung der Pflegekammer wird planmäßig auch von der Gründungskonferenz unterstützt. Die Eröffnung der Pflegekammer ist für das Frühjahr 2016 geplant.
Die Lage in anderen Bundesländern sieht unterschiedlich aus. Nur noch in Schleswig-Holstein hat der Landtag im Dezember 2012 beschlossen, eine Pflegekammer zu errichten. In Hamburg hat man in der Befragung keine Mehrheit erreicht. In Berlin sind im Herbst 2014 verschiedene Informationsveranstaltungen zur Pflegekammer vorgesehen. Weitere Befragungen finden u.a. in Mecklenburg-Vorpommern und Bayern statt. In Niedersachsen wird der Entwurf des Gesetzes zur Gründung der Kammer vorbereitet.

Ziele und Aufgaben einer Pflegekammer

Das Ziel einer Landespflegekammer wird v.a. die Interessen des Berufsstandes zu repräsentieren und die Pflegenden mit qualifizierter Pflege zu versorgen. Die Pflege soll allgemein gesichert und erweitert werden. Zu den Hauptaufgaben einer Pflegekammer wird die Qualitätssicherung in der Pflege die Registrierung aller Pflegender gehören. Auch eine allgemeine Rechtsberatung, berufspolitische Aktivitäten sowie Organisation von Fort- und Weiterbildungen wird dazu gehören.

Was halten Sie von der Pflegekammer?

Ist die Einführung einer Pflegekammer sinnvoll und führt zu mehr politischen Einfluss oder ist die Kammer nur ein Ablenkungsmanöver von den wirklichen Problemen? Wir freuen uns auf Ihre Meinung in den Kommentaren!

 

 

Gastautor

Dies ist ein Gastbeitrag und spiegelt nicht die Meinung der Redaktion oder von Wohnen-im-Alter.de wieder. Sie möchten einen Gast-Beitrag veröffentlichen? Dann kontaktieren Sie unsere Redaktion!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.