Weltschlaganfalltag 2014: Risikofaktoren für einen Schlaganfall

Schlaganfall – eine Volkskrankheit

Am 29. Oktober findet der Weltschlaganfalltag statt. Der Schlaganfall ist jährlich mit 270.00 Schlaganfällen eine der häufigsten Volkskrankheiten in Deutschland. Der Schlaganfall ist auch der häufigste Grund für Behinderungen bei Erwachsenen und gehört nach Krebs- und Herzerkrankungen zur dritthäufigsten Todesursache in Deutschland. Es ist zu befürchten, dass die Zahl der Schlaganfälle steigen wird. Immer jüngere Menschen leiden an Folgen des Schlaganfalls.

Fokus Risikofaktoren

Jährlich finden am 29. Oktober weltweit Veranstaltungen anlässlich des Weltschlaganfalltags statt. Auch in Deutschland ist ein Aktionstag vorgesehen. Bundesweit erfolgen Aufklärungsveranstaltungen rund um das Thema Schlaganfall. Dieses Jahr stehen die Risikofaktoren im Fokus. Es ist bekannt, dass man ungefähr 70 Prozent der Schlaganfälle meiden könnte, wenn man die Risikofaktoren kennen würde. Im Mittelpunkt stehen die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen. Dazu zählt der kostenlose Check-Up 35+ beim Hausarzt. Sehr wichtig ist es auch, selbständig die Risikofaktoren zu erkennen. Zu den häufigsten zählen Bluthochdruck, Diabetes, Übergewicht, mangelnde Bewegung, ungesunde Ernährung. Oft unbemerkt, aber doch gefährlich, ist die Herzrhythmusstörung Vorhofflimmern. Laut Schätzungen leiden daran etwa eine Million Menschen.

Aktionen der Deutschen Schlaganfall-Hilfe

Auch die Deutsche Schlaganfall-Hilfe ist an dem Weltschlaganfalltags beteiligt. Am 29. Oktober sind die Experten zum Thema Schlaganfall und Risikofaktoren von 18 bis 21 Uhr unter der Telefonnummer 05241-97700 erreichbar. Das Service- und Beratungszentrum steht von Montag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr, Freitag bis 14 Uhr zur Verfügung. Auf der Seite der Schlaganfall-Hilfe: www.schlaganfall-hilfe.de kann man anhand von einem Online-Test sein eigenes Schlaganfallrisiko herausfinden. Von der Seite kann man auch die komplette Liste von Veranstaltungen anlässlich des Weltanschlagstags in Deutschland herunterladen.

Gastautor

Dies ist ein Gastbeitrag und spiegelt nicht die Meinung der Redaktion oder von Wohnen-im-Alter.de wieder. Sie möchten einen Gast-Beitrag veröffentlichen? Dann kontaktieren Sie unsere Redaktion!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.