Drei Millionen Euro für innovative Pflegeprojekte

Auch dieses Jahr bietet das baden-württembergische Sozialministerium Fördermittel für innovative Pflegeprojekte an. Mit drei Millionen Euro soll die Pflegestruktur in Baden-Württemberg weiterentwickelt werden. Im Rahmen des Projekts „Innovationsprogramm Pflege 2014“ in Baden-Württemberg wurden im Jahr 2014 die Fördergelder in Höhe von über 2,6 Millionen Euro verteilt. „Angesichts der demografischen Entwicklung und dem Wunsch der Menschen, möglichst lange in den eigenen vier Wänden leben zu bleiben, müssen wir die Pflegeinfrastruktur in Baden-Württemberg weiterentwickeln“, so Sozialministerin Katrin Altpeter.

Ziele der Förderung

Das Förderprogramm 2015 beabsichtigt vor allem die Unterstützung der familiären Pflegearrangements. So können Menschen mit Unterstützungs-, Betreuungs- und Pflegebedarf, ältere Menschen, Menschen mit Migrationshintergrund sowie demenzkranke Menschen möglichst lange selbstbestimmt in ihrer gewohnten Umgebung leben. „Mit unserem Innovationsprogramm fördern wir neuartige Pflege- und Versorgungsmodelle, die Leuchtturmcharakter für die Pflegelandschaft haben. Wir wollen gute Konzepte voranbringen und bekannt machen“, erklärte Katrin Altpeter in Stuttgart.

Zu den Förderschwerpunkten gehören:

  • Weiterentwicklung sozialraumorientierter und innovativer Versorgungsstrukturen
  • Förderung ambulant betreuter Wohngemeinschaften
  • Kultursensible Pflege
  • Verbesserung der Lebenssituation demenzkranker Menschen
  • Ausbau des teilstationären Pflegeangebots (Ausbau von Nacht-, Tages- und Kurzzeitpflegeplätzen)

 

Weitere Informationen und Bewerbung

Interessierte Projektträger können sich bis spätestens 31. Mai um die Fördermittel bewerben. Ein Zuschuss in Höhe von bis zu 60 % der förderfähigen Gesamtkosten ist bei den investiven Projekten möglich. Mit einem Zuschuss von 90 % an den zuwendungsfähigen Ausgaben kann gerechnet werden.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Bildquelle: de.fotolia.com

Gastautor

Dies ist ein Gastbeitrag und spiegelt nicht die Meinung der Redaktion oder von Wohnen-im-Alter.de wieder. Sie möchten einen Gast-Beitrag veröffentlichen? Dann kontaktieren Sie unsere Redaktion!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.