Digitale Hilfsmittel: CareTable und Seniorentablets

Die Digitalisierung wird immer mehr zum Thema und auch in der Pflegebranche lassen sich einige Unternehmen neue Produkte und Dienstleistungen einfallen. In folgendem Abschnitt stellen wir die beiden Hilfsmittel CareTable und Seniorentablet vor und vergleichen diese.

CareTable – der digitale Aktivitätstisch für Senior*innen | Quelle: https://caretable.de/

Das junge Unternehmen senexis GmbH aus Dessau-Roßlau hatte zum Ziel, das perfekte Hilfsmittel für Senioren und Pflegeeinrichtungen zu entwickeln. Daraus entstand der CareTable – ein digitaler Aktivitätstisch, welcher die Möglichkeit bietet, ein moderner Standard in der Seniorenbetreuung zu werden. In enger Kooperation mit Pflegeeinrichtungen, Betreuer*innen und Bewohner*innen wurde der CareTable entwickelt, um so auf die tatsächlichen Bedürfnisse und Wünsche einzugehen. Zu den Partnern gehören unter anderem das Deutsche Rote Kreuz, die Caritas, die Diakonie, der Arbeiter-Samariter-Bund und viele mehr.

Der CareTable ist ein riesiger Touchscreen in Tischform, welcher im Gemeinschaftsraum der Einrichtungen platziert wird. Hier erhalten die Senior*innen Zugang zu Medien, Spielen, Übungen und aktivierenden Inhalten. Ohne Wettbewerb und Zeitdruck können die Bewohner*innen sich in den Apps (Programmen) spielerisch erinnern, entspannen, ihre kognitiven und motorischen Fähigkeiten beanspruchen, Spielerunden mit bis zu vier Personen ausüben, sowie auf Regionalzeitung, Tagesschau, Gottesdienst und Google zugreifen.

Durch Feedback werden kontinuierlich neue Spiele und Anwendungen entwickelt sowie die Ergonomie verbessert. Jeden Monat werden neue Apps automatisch und kostenlos auf dem Aktivitätstisch veröffentlicht. Diese bieten verschiedene Schwierigkeitsgrade an und lassen sich seniorenleicht durch Berührung bedienen. Einmal gekauft wird der CareTable also immer ein Stückchen besser.

„Wir haben einen Platz der Begegnung geschaffen, an dem sich zum Spielen, Reden und gemeinsamen Lernen trifft. Bewohner, die zuvor ungern ihr Zimmer verlassen haben, treffen sich plötzlich nur aus Neugier um zu schauen was an diesem Ort für Gelächter sorgt oder wer da so angeregt diskutiert.“ – Team des Marthahaus Dessau

Seit März 2021 ist die neue Generation CareTable Flex erhältlich, welcher elektrisch höhenverstellbar, neigbar und rollbar ist. Dadurch kann der Riesen-Touchscreen auch an Betten gebracht oder von Rollstuhlfahrer*innen leichter bedient werden. Eine kostenfreie Vorführung kann auf der Website angefragt werden.


Das Media4Care Seniorentablet | Quelle: https://www.wohnen-im-alter.de/alltagshilfen/seniorentablet
Das Media4Care Seniorentablet | Quelle: https://www.wohnen-im-alter.de/alltagshilfen/seniorentablet

Während der CareTable ein großer digitaler Aktivitätstisch für alle Bewohner*innen ist, ist ein Seniorentablet ein mobiler Computer mit integriertem Bildschirm, der sich über Berührung mit dem Finger bedienen lässt. Tablets sind demnach einfacher zu handhaben als Laptops oder Desktop-Computer, leichter und kompakter sowie Dank ihrer Größe und Gewicht einfacher mitzunehmen. Wie bei einem CareTable kann man auch hiermit im Internet surfen, Bücher und Zeitungen lesen, Videos schauen, Apps benutzen zum Gedächtnistraining und zur Kommunikation, und vieles mehr. Ein wesentlicher Vorteil ist hier aber, dass man durch die Leichtigkeit des Geräts einfacher kommunizieren kann – in Form von E-Mails, SMS oder sogar Videotelefonaten. Zudem kann man Fotos und Videos aufnehmen Dank einer kleinen eingebauten Kamera.

Der viel verwendete Begriff iPad beschreibt ebenfalls ein Tablet, allerdings von der amerikanischen Marke Apple, welches sich in Preis und Qualität von vielen Mitbewerbern unterscheidet und dadurch zum beliebtesten Tablet geworden ist.

Ähnlich wie bei einem Seniorenhandy, welches auf die Bedürfnisse älterer Menschen abgestimmt ist, verfügt auch das Seniorentablet über eine übersichtliche Benutzeroberfläche, leicht verständliche Kommunikations-Funktion, vorinstallierte seniorengerechte Apps (Programme) und einen beschränkten Internetzugang.

Durch die vorinstallierten Programme, die Mobilität sowie die einfache Bedienung über Fingerdruck, hat ein Tablet einen klaren Vorteil gegenüber Computern und Laptops. Auch Fotos von Freunden und Verwandten können einfacher aufgenommen und gespeichert werden, was wiederum ein Vorteil gegenüber einem CareTable ist. Zudem ist das Seniorentablet als individuelles Gerät gedacht für eine Person oder eine Familie – der CareTable wird stattdessen als öffentliches Gerät für alle Bewohner*innen einer Einrichtung gesehen.

Das Seniorentablet verfügt über zahlreiche Bedienungshilfen in den Punkten Sehen (Audiobeschreibungen, Textgrößen), Hören (Geräuscherkennung, Hörhilfen) und der Motorik (Sprachsteuerung, Tippsensitivität). Dadurch können Senior*innen ihr Tablet individuell auf sich einstellen, es ganz ohne Vorkenntnisse bedienen sowie ihr Leben erheblich erleichtern und einfacher gestalten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier finden Sie mehr Informationen zu dem Seniorentablet sowie das Formular zur kostenlosen Beratung.


Digitale Helfer wie der CareTable und/oder ein Seniorentablet können den Alltag von Senior*innen erleichtern. Sie dienen mit ihren Programmen als Gedächtnistraining, zur Kommunikation mit Angehörigen und Freunden, zur Weiterbildung, zur gemeinsamen oder individuellen Unterhaltung und können älteren Menschen das Gefühl geben, Teil unserer modernen Gesellschaft zu sein. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.