Advertorial: Gefahrlos durchs Netz: Tipps zum sicheren Arzneimittelkauf im Internet

Onlineportale schießen in Zeiten des digitalen Massenkonsums wie Pilze aus dem Boden. Immer mehr Kunden nutzen dabei die bequeme Möglichkeit, auch Medikamente einfach per Mausklick zu bestellen. Hierbei gilt es jedoch, sich vor betrügerischen Angeboten und unwirksamen Arzneimitteln zu schützen. „Gerade beim Onlinekauf von Arzneimitteln herrscht immer noch große Unsicherheit“, weiß Moritz Müller-Dombois, Geschäftsführer von medizinfuchs.de, führender Medikamenten-Preisvergleich im Internet, und betont: „Mit einfachen Hilfsmitteln lassen sich seriöse Anbieter, die Originalware zuverlässig nach Hause liefern, schnell rausfiltern.“

Risiken erkennen

Mehr als 3.000 Versandapotheken in Deutschland bieten mittlerweile Präparate über das Internet oder den klassischen Versandhandel an. Um betrügerische Webseiten rasch zu entlarven, rät Moritz Müller-Dombois: „Ein erster Blick sollte dem Impressum des Onlineshops gelten. Fehlen hier Name und Anschrift des verantwortlichen Apothekers sowie die zuständige Apothekenkammer, gilt: Finger weg.“ Aufhorchen sollten Konsumenten ebenfalls bei Online-Rezepterstellungen für verschreibungspflichtige Medikamente. Seriöse Anbieter fordern ausnahmslos die Vorlage des Originalrezeptes, welches Verbraucher vorab einschicken. Auch vor überzogenen Werbeversprechen, fehlenden AGBs und Dumpingpreisen warnt der Experte und erklärt: „Ein Klick auf Vergleichsportale schont in jedem Fall den Geldbeutel und gibt Sicherheit. Billigangebote, die einen Bruchteil vom Originalpreis kosten, sind meist unseriös.

Vertrauen schaffen

Einen vertrauenswürdigen Hinweis gibt das Sicherheitslogo des DIMDI, also des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information, welches Verbraucher direkt auf der Internetseite der Onlineapotheke finden. Dieses Zertifikat lässt sich durch einen Klick auf das Logo auf Echtheit überprüfen. Im dortigen Register sind ausschließlich zugelassene Versandapotheken gelistet, die sich auch bei medizinfuchs.de wiederfinden. Darüber hinaus bieten verlässliche Onlineapotheken ihren Nutzern einen Beratungsservice per E-Mail oder Telefon an. So beantworten Mitarbeiter beispielsweise Fragen zu alternativen Präparaten mit gleicher Wirkstoffzusammensetzung, sogenannten Generika. „Wer all diese Kriterien beachtet, kauft online genauso sicher wie in der Apotheke nebenan, nur eben meist wesentlich günstiger“, bestätigt Moritz Müller-Dombois abschließend.

Kurzprofil medizinfuchs.de:

Seit 2004 ist medizinfuchs.de der führende Medikamenten-Preisvergleich im Internet. Verbrauchern bietet sich hier die Möglichkeit, ohne Zusatzkosten ihren Apothekeneinkauf abzuwickeln und tagesaktuell die günstigsten Angebote zu ermitteln. Da nur eine Listung lizensierter Apotheken erfolgt und nur Original-Produkte angeboten werden, ist die Sicherheit für den Einkäufer garantiert.
Weitere Informationen erhalten Sie auf www.medizinfuchs.de.

Gastautor

Dies ist ein Gastbeitrag und spiegelt nicht die Meinung der Redaktion oder von Wohnen-im-Alter.de wieder. Sie möchten einen Gast-Beitrag veröffentlichen? Dann kontaktieren Sie unsere Redaktion!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.