IQD-Handbuch für psychiatrische Fachpflege

Das 2008 erstmals erschienene Handbuch des IQD zum Qualitätssiegel für Psychiatrische Fachpflegeheime liegt seit Oktober in 3. Auflage vor: Der 442 Fragen umfassende Prüfkatalog des Instituts für Qualitätskennzeichnung von sozialen Dienstleistungen (IQD) umfasst auch die überarbeiteten Transparenzkriterien des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) und passt sich deren Nummerierung an. Zudem wurden Fragen redigiert, entfielen ganz oder kamen neu hinzu.

„Wer sich mit unserem Handbuch auf den MDK-Besuch vorbereitet, ist auf der sicheren Seite,“ sagt IQD-Geschäftsführer Siegfried Wolff. Das 1996 in Filderstadt im Kontext der Pflegeversicherung gegründete Institut hat bundesweit bislang zehn psychiatrische Pflegeeinrichtungen erstzertifiziert und die meisten danach alle zwei Jahre rezertifiziert. Dies sind vor allem Einrichtungen der Zentren für Psychiatrie (ZfP).

Checklistenartig umfasst das Handbuch die Bereiche Pflege, soziale Betreuung, Hauswirtschaft, Organisation und Milieugestaltung (Gebäude). Es ist zu 80 Prozent identisch mit dem IQD-Handbuch für Pflegeheime, das in 10. Auflage seit 1996 mittlerweile 3500 Exemplare umfasst. Der Unterschied liegt darin, dass die Psychiatrie verstärkt auf die Selbstständigkeit des Klienten abzielt und damit die Fragen zur Förderung seiner Autonomie.

Das neue Handbuch kann für 68 Euro beim IQD in Filderstadt bestellt werden. Die Zertifizierung selbst kostet je nach Größe der Einrichtung 5000 bis 6000 Euro und ist freiwillig, weshalb etliche Häuser noch nicht zertifiziert sind. Eine Alternative liegt in der Industrie-DIN ISO 9001 ff., die sich für die Pflegebranche aber wenig eignet, weil sie den subjektiven Klienten in seiner Individualität außen vor lässt.

Bildquelle: www.iqd.de

Silke Blumenröder

Silke Blumenröder ist freie Journalistin in Frankfurt.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.