Gedächtnistraining bei Senioren – 10 tolle Übungen

Unter „Gedächtnis“ wird die Fähigkeit verstanden, sich Informationen zu merken und diese zu einem späteren Zeitpunkt wieder bewusst abrufen zu können. Beim Gedächtnistraining werden etliche Maßnahmen komprimiert, die u.a. den Denkprozess und die geistige Wahrnehmung einer Person fördern und erhalten soll. In den meisten Fällen wird ein Gedächtnistraining auf eine spielerische Art und Weise gelöst. Zu den kognitiven Fähigkeiten gehört nicht nur das Gedächtnis bzw. das Erinnern/Merken. Andere kognitive Fähigkeiten wie das Urteilsvermögen, Wahrnehmung, Aufmerksamkeit bzw. Konzentration und die Sprache dürfen nicht missachtet werden.

Gedächtnistraining bei Senioren – Kreuzworträtsel | Quelle: stevepb – pixabay

Mnemotechniken helfen beim Gedächtnistraining

Die Mnemotechnik hilft, die Gedächtnisleistung anzukurbeln. Das Ziel hinter dieser Methodik ist, sich Informationen besser, zügiger und anhaltend abspeichern zu können. Im Grunde genommen kann es als eine Merkmethode verstanden werden.

Merksätze, Reime, Schemas, oder Grafiken sind der Mnemotechnik zuzuordnen. Es gibt aber auch weitaus komplexere Praktiken. Diese helfen dabei, sich u.a. an ganze Bücher, Listen mit einer hohen Anzahl an Wörtern, oder sich an eine lange Zahlenkombination zu erinnern.

Die Loci-Methode

Die Loci-Methode ist einer der ältesten Lerntechniken. Diese beruht auf Assoziationen. Dabei werden beispielsweise Zahlen oder Texte mit praktischen Dingen oder Orten gleichgesetzt bzw. verbunden. Mit ausschließlich reinen Fakten hat das Gehirn Schwierigkeiten. Jedoch ist unser Gehirn gut darin, Bilder und Zusammenhänge zu kombinieren und sich diese einzuprägen. Die “Orte” werden demnach mit Informationen in einer bestimmten Reihenfolge abgespeichert.

Beispiel:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

10 Übungen für Senioren

Besonders für Senioren bzw. im fortgeschrittenen Alter ist es wichtig, an der eigenen Merkfähigkeit zu arbeiten, um dem altersbedingten Abbau des Gehirns gegensteuern zu können.

10 Übungsbeispiele für Senioren:

  • Schätzen: das Gewicht von Alltagsgegenständen schätzen
  • Singen: Gemeinsames Singen von alten Liedern (Erinnerungen an Texte und Melodien)
  • Komplizierte Wörter rückwärts buchstabieren
  • Sudoku & Kreuzworträtsel
  • Logische Ergänzung einer Zahlenreihe
  • Kopfrechnen 
  • Telefonnummern auswendig lernen
  • Assoziationen mit Ländern: Länder werden auf Karten geschrieben. Jede beteiligte Person zieht eine Karte und nennt etwas, was der oder diejenige mit dem Land verbindet
  • Bildung eines Anagramms: (langes) Wort wird notiert. Aus den vorhanden Buchstaben des Wortes sollen neue Wörter gebildet werden
  • Vorgang wiedergeben: Eine Tätigkeit (z.B. Kochen einer Tomatensuppe) vom ersten bis zum letzten Schritt mündlich darstellen

 

Viele weitere tolle Übungen aus verschiedensten Kategorien (u.a. Merkfähigkeit, Urteilsfähigkeit, logisches Denken) gibt es bei mal-alt-werden.de. Die Übungen sind für mehrere Personen bestens geeignet.

 

 

Sie wollen Ihr Gehirn alleine trainieren oder einfach nur die Gedächtnisleistung testen? Das Demenzportal (demenz-portal.at) bietet dafür ein interaktives Gedächtnistraining.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.